Steckst Du auch in der „Wir haben uns alle lieb“-Falle?

people-2566253_1280_k

Mache ich eigentlich gutes Marketing? Eine sehr einfache Frage, die sich früher oder später jeder Solo-Unternehmer stellt, der sein Marketing selbst in die Hand nimmt. Die Antwort auf diese Frage zu finden, ist dann aber gar nicht mehr einfach.

  • Dein Marketing ist gut, wenn es Deinen Umsatz ankurbelt, sagen die einen.
  • Aber es darf nicht aufdringlich oder manipulativ sein, sagen die anderen.
  • Du musst Dich damit wohlfühlen, sagen wieder andere.
  • Aber wenn es niemandem auffällt, kannst Du es gleich lassen, tönt es zurück.

Ich denke, dass gutes Marketing ein klares Ziel hat: Zur Rentabilität Deines Businesses beizutragen. Auf nachhaltige Weise kann es das aber nur, wenn es Deinen Kunden gegenüber fair ist, Dich und Dein Angebot authentisch darstellt und Du Dich gern damit zeigst.

Feedback in den Tücken des Alltags

Soweit, so gut. Nun kennen wir aber alle die Tücken des Alltags. Es herrscht Gewusel, nach und nach stellt sich eine gewisse Betriebsblindheit ein, und es wird immer schwerer, das eigene Marketing objektiv zu beurteilen. Wie findest Du dann heraus, ob Du ein Marketing machst, das zwar gut verkauft, aber niemanden über den Tisch zieht? Wie entscheidest Du, ob Dein Marketing tatsächlich ausdrückt, was es ausdrücken soll? Und wie unterscheidest Du gutes von mittelmäßigem oder gar schlechtem Marketing?

Wer einfach und schnell wissen will, wie das eigene Marketing denn so bei anderen ankommt, der fragt andere nach ihrer Meinung. Einleuchtend, oder? Ganz leicht, so die einhellige Meinung, geht das durch Postings in Facebook-Gruppen. In diesen Gruppen tummeln sich Leute mit ähnlichen Herausforderungen: Mütter, die ein Business aufbauen wollen, Solo-Unternehmer, die ihr Marketing optimieren wollen, Business-Ladies, die online erfolgreicher werden wollen.

Wo alle im selben Boot sitzen, ist gegenseitige Unterstützung statt Konkurrenzdruck angesagt. Deshalb liegt der Gedanke nahe, dort auch Webseiten, Flyer, Landingpages und Freebies mit der Frage „Wie gefällt euch das?“ zu teilen, und auf einfache Weise zu erfahren, an welchen Stellen es eventuell hakt.

Die „Wir haben uns alle lieb“-Falle schnappt zu

Das ist der Moment, in dem sie zuschnappt: Die „Wir haben uns alle lieb“-Falle. Wenn in der Gruppe ein unterstützender, kameradschaftlicher und wertschätzender Ton herrscht, dann folgt auf ein solches Posting in der Regel jede Menge Lob: Wow, toll gemacht, super, congrats. Dieses Lob ist toll, bestärkt und geht runter wie Öl – aber es hilft Dir in Deiner Frage kein Stück weiter.

Denn selbst das überschwänglichste Lob in Facebook-Gruppen ist kein Zeichen für die Qualität Deines Marketings. Es ist eine Steicheleinheit für Deine Seele, es macht Mut, es ist emotionale Unterstützung und manchmal unbezahlbar – aber es ist kein sachliches und umfassendes Feedback.

Gutes Marketing ist keine Frage der Sympathie

Für ein sachliches und hilfreiches Feedback, ob Deine Webseite oder Dein Flyer wirklich hilfreich, neutral oder sogar kontraproduktiv für Deinen Erfolg im Business sind, musst Du viel mehr berücksichtigen als Dein Marketing-Produkt. Nämlich:

  • Deine Business-Persönlichkeit
  • Die Besonderheiten Deines Angebots
  • Deine zentrale Marketing-Botschaft
  • Die speziellen Bedürfnisse Deiner Zielgruppe

Ob Dein Marketing wirklich ins Ziel trifft oder meilenweit daneben liegt, ist keine Frage des persönlichen Geschmacks, der Sympathie oder des ersten Eindrucks. Es ist eine Frage der Strategie. Wenn Deine Strategie stimmig ist und Du sie sowohl mit dem Blick auf Dich selbst, als auch mit dem Blick auf Deine Kunden entwickelst, erkennst Du deutlich, wo die Stellschrauben für Deinen Erfolg im Marketing liegen. Du hörst auf zu rätseln, was Du besser machen könntest, und wirst unabhängig von unterschiedlichen Meinungen. Denn Du erkennst ganz klar, welcher Weg im Marketing für Dich passt und mit welchen Schritten Du ihn gehst.

Lob und Qualität sind zwei Paar Schuhe

Deshalb lass‘ Dich ruhig loben, wenn Dir danach ist, lass‘ Dich für Deine Erfolge feiern, genieße das positive Feedback. Aber wenn es darum geht, gutes Marketing zu machen, dann arbeite an Deiner Marketing-Strategie. Willst Du das gemeinsam mit mir tun? Dann schau‘ in meine Angebote zur Zusammenarbeit. Ich freue mich auf Dich!

Facebook
LinkedIn
Pinterest
Jana Schulz

Jana Schulz

Ich finde, Frauen sollten sich nicht zwischen Zeit für die Familie und beruflicher Unabhängigkeit entscheiden müssen. Sie sollten beides haben! Deshalb unterstütze ich selbständige Mütter, am eigenen Rechner Webseiten und Drucksachen zu erstellen, die Kunden bringen für ein Business, das zum Familienleben passt.

Marketing einfach machen!

Wie Du Dir mit einem selbstgemachten Marketing den Weg zu einem selbstbestimmten Business bahnst – 4 x im Jahr im Newsletter. Klingt gut? Dann trag‘ Dich ein!

Du bekommst Tipps und Infos zum DIY-Marketing für selbständige Mütter. Kein Spam, keine Weitergabe der Daten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und der Protokollierung erhältst du unter Datenschutz.

Hier gibt es noch mehr Tipps fürs DIY-Marketing:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.