Close

20. Juni 2017

Warum Gefühlsmenschen erfolgreicher im Business sind

Gefühle haben im Business nichts zu suchen. Wer erfolgreich sein will, handelt mit seinem Verstand und seiner Vernunft und entscheidet anhand von Zahlen und Fakten. Die Gefühlsmenschen, die oft mit ihrem Bauch entscheiden und ihren Emotionen folgen, die werden im Business keinen Erfolg haben. Glaubst Du das auch?

Bist Du selber so ein Gefühlsmensch und fürchtest insgeheim, deshalb als Solo-Unternehmer allerhöchstens am Existenzminimum zu leben? Wenn ja, dann ist das kein Wunder. So lautet schließlich die gängige Meinung der Wirtschafts-Fachleute. Aber diese Meinung steht nicht felsenfest. Sie bröckelt. Und zwar mächtig. Selbst die renommierte Harvard Business Review spricht inzwischen vom Siegeszug der Emotionen und davon, dass eine emotionale Bindung für Unternehmen noch wichtiger ist als die vielbeschworene Kundenzufriedenheit.

Zwar ist die Kundenzufriedenheit nach wie vor wichtig, um im Business Erfolg zu haben. Aber sie sei selten ein wettbewerbsfähiges Unterscheidungsmerkmal. Viel wichtiger – und noch dazu viel kostengünstiger zu erreichen – sei es für Unternehmen, sich auf einer emotionalen Ebene mit ihren Kunden zu verbinden.

Solche über Emotionen verbundene Kunden sind für Unternehmen enorm wertvoll:

  • Sie kaufen mehr Produkte und Dienstleistungen,
  • sie besuchen die Webseite, die Facebook-Seite oder das Ladengeschäft öfter,
  • sie sind weniger preisempfindlich,
  • sie folgen der Kommunikation aufmerksamer und
  • sie empfehlen öfter weiter.

Super, sagst Du jetzt vielleicht, dann will ich auch, dass meine Kunden eine emotionale Verbindung zu meinem Business eingehen – und wie schaffe ich das? Gut, dass Du fragst, antworte ich dann, das geht so:

Wer bin ich?

Zuerst ergründest Du, welche emotionalen Bedürfnisse Deiner Kunden Du am besten befriedigen kannst. Diese Fähigkeit liegt in Deiner Persönlichkeit begründet. Bist Du ein eher fürsorglicher Typ, kannst Du bei Deinen Kunden das Bedürfnis nach Geborgenheit und Behütung am besten befriedigen. Stellst Du viele Dinge in Frage und bleibst kompromisslos, wenn es darum geht, Dinge zu verändern, werden Deine Kunden ihren Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung mit Dir am besten ausleben können. Welcher Charakterzug bei Dir dominiert, kannst Du übrigens ganz schnell mit dem kostenlosen Archetypen-Test herausfinden.

Wie mache ich mich verständlich?

Wenn Du herausgefunden hast, welche tiefen Motivationen und (oft unausgesprochenen) emotionalen Bedürfnisse Deiner Kunden Du am besten erfüllen kannst, geht es darum, diese in Deinem Marketing deutlich zu machen. Denn wenn Du bestimmte emotionale Motivatoren klar ansprichst, werden genau die Kunden zu Dir finden, die das suchen, was Du ihnen geben kannst: Ein Gefühl der Zugehörigkeit, ein Gefühl der Freiheit, ein Gefühl der Stärke – eben das Gefühl, das Du stillen kannst. Wie Du dieses Gefühl sofort verstehbar in Deine Texte, Schriften, Farben und Bilder bringst, zeige ich Dir Schritt für Schritt in meinem Coaching „Deine persönliche Marke“.

Wenn Du Deine Emotionen in Deinem Marketing zeigst, wirst Du nicht nur die Kunden gewinnen, die am besten zu Dir passen. Du wirst Dich auch nicht mehr verstellen müssen, um im Business erfolgreich zu sein. Du wirst keine Rolle mehr spielen müssen, sondern kannst so sein, wie Du bist. Du überzeugst mit Deiner Persönlichkeit. Und das klingt doch viel angenehmer, als im Business den gefühllosen Vernunftsmenschen zu spielen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.